Praxisanleitung im Gesundheitswesen und der Altenpflege

Fort- und Weiterbildung

Inhalt und Termine

ZUR PRAXISANLEITUNG

Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter übernehmen in Einrichtungen des Gesundheitswesens eine wichtige Funktion als Bindeglied zwischen schulischer und praktischer Ausbildung. Als berufspädagogisch gebildete Experten gestalten diese strukturiert und geplant die praktische Ausbildung in verschiedenen Bereichen.

Ziel ist es, die Auszubildenden an die unterschiedlichen Berufsfelder und jeweiligen Aufgaben heranzuführen und diese bei der Entwicklung ihrer Handlungskompetenz durch Schulung, Anleitung, Beratung und andere pädagogische Handlungsformen zu unterstützen.

Durch die Weiterbildung lernen Sie lerntheoretisch/ pädagogisch-didaktisch begründete Lernsituationen zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Das Überprüfen und Bewerten von Kompetenzen der Auszubildenden nimmt ebenso einen wichtigen Stellenwert in der Weiterbildung ein, da Sie in Zukunft in der Gesundheits- und Krankenpflege auch als praktische FachprüferInnen tätig werden können.

Neben den geltenden Gesetzesgrundlagen lernen Sie sozial- und geisteswissenschaftliche Inhalte kennen, die Ihnen einen Begründungsrahmen geben, um in Zukunft diese wichtige pädagogische Aufgabe handlungskompetent zu übernehmen.

Das Weiterbildungsangebot ist berufsbegleitend konzipiert mit Präsenzblöcken und einer Praxisphase.

Termine (unter Vorbehalt)

Dauer: 22.01.2018–12.12.2018

8 Blöcke á 3 Tage, insgesamt 230 Stunden

Unterrichtszeiten: 08.00 Uhr bis 15.15 Uhr

1. Block 22.01.–24.01.2018

2. Block 19.02.–21.02.2018

3. Block 19.03.–21.03.2018

4. Block 23.04.–25.04.2018

5. Block 22.05.-24.05.2018 (Di.-Do.)

6. Block 18.06.-20.06.2018

Praxisblock 21.06.-16.09.2018

7. Block 17.09.-19.09.2018

8. Block 15.10.-17.10.2018

Leistungsnachweise und Zertifikat

Leistungsnachweise:

  • Lehrgangsbegleitende Studienarbeit mit dem Thema einer ausgearbeiteten Anleitungsplanung - Abgabetermin:19.09.2018
  • Schriftliche Aufsichtsarbeit (3 Zeitstunden): 05.11.2018
  • Mündliche Prüfung (Kolloquium zur erstellten Studienarbeit): 12.12.2018

 

Alle Termine stehen unter Vorbehalt.

ABSCHLUSSZERTIFIKAT

Nach Bestehen aller drei Prüfungsteile erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zeugnis über die erreichten Leistungen, mit dem die Dauer und die erworbene Qualifikation nachgewiesen werden können.

Mit dem Zeugnis kann eine staatlich anerkannte Urkunde beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Koblenz beantragt werden.

Voraussetzungen, Kosten und Anmeldung

ZIELGRUPPE / VORAUSSETZUNGEN

Abgeschlossene Ausbildung in der:

  • Altenpflege,
  • Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Physiotherapie,
  • Heilerziehungspflege
  • oder einem anderen Gesundheitsfachberuf

 

2 Jahre Berufserfahrung in einem der o. g. Berufe

 

KOSTEN

Kursgebühr: 1.050,00 EUR

AGB siehe Homepage

In der Kursgebühr sind Pausengetränke enthalten.

Für diese Weiterbildung können unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen in Anspruch genommen werden:

Bildungsfreistellung

Infos unter: www.mbwwk.rlp.de/weiterbildung/bildungsfreistellung

Europäischer Sozialfond (QualiScheck)

Infos unter Telefon: 0800 5 888 432, Antrag an:

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung,

Rheinallee 97–101, 55118 Mainz

 

ANMELDUNG

Für Ihre Anmeldung werden folgenden Unterlagen benötigt:

  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • beglaubigte Kopie der Berufsurkunde
  • beglaubigte Kopie des Berufszeugnisses
  • schriftlicher Nachweis über zweijährige Berufserfahrung
  • Befürwortung des Arbeitgebers (s. Rubrik Aktuelles/Fachweiterbildung Praxisanleitung)

 

Bitte richten Sie Ihre vollständige Bewerbung an:

Bildungszentrum für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen Eifel-Mosel

Walburga Schackmuth

Petrusstraße 2
54516 Wittlich

Telefon 06571 1470-202
Telefax 06571 1470-299

E-Mail walburga.schackmuth(at)marienhaus.de

 

Bitte bewerben Sie sich online in unserem Bildungs-Portal.

 

 

 

 

 

Lern- und Handlungsfelder

LERN- UND HANDLUNGSFELDER

  1. Ausbildung unter gesetzlichen, ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Rahmenbedingungen gestalten 
  2. Lern- und Anleitungssituationen lerntheoretisch und didaktisch begründet planen 
  3. Lern- und Anleitungssituationen strukturiert gestalten
  4. Lern- und Anleitungssituationen reflektieren und Lernergebnisse bewerten
  5. Auszubildende und MitarbeiterInnen beraten und führen
  6. Pädagogische Qualität sichern und praktische Ausbildung reflektieren auf der Grundlage eines professionellen Selbstverständnisses als PraxisanleiterIn

Praxisanleitung im Gesundheitswesen und der Altenpflege

Walburga Schackmuth

Leiterin der Fort- und Weiterbildung / Studium

Telefon:06571/1470-202
E-Mail:Walburga.​Schackmuth@​marienhaus.​de

Bildungszentrum für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen Eifel-Mosel

Petrusstraße 2
54516 Wittlich
Telefon:06571 1470-0
Telefax:06571 1470-298
Internet: http://www.bildungszentrum-eifel-mosel.dehttp://www.bildungszentrum-eifel-mosel.de